Stopp heißt Stopp! Mädchen-SV an der Volkshochschule Puchheim

“Stopp heißt Stopp” war das Motto des zweitägigen Workshops an der Volkshochschule Puchheim.

Acht Mädchen im Alter von 12 bis 16 Jahren nahmen am 9. und 10. Juni an dem Kurs teil.

Im Schwerpunkt standen neben der Prävention (Gefahren erkennen, einschätzen und vermeiden) insbesondere die Selbstbehauptung und die Selbstverteidigung. 

Klare Grenzen zu ziehen und im Notfall auch zu verteidigen wurde in Rollenspielen und Gesprächen vermittelt, auch anhand aktueller und realer Fallbeispiele aus der Zeitung und aus Polizeiberichten. Die eigene Stärke erfuhren die Mädchen bei den Schlag- und Trittübungen auf Schlagpolster und beim Zerschlagen eines Holzbrettes.

Krönender Abschluss war auch bei diesem Workshop wieder die praktische Anwendung des Gelernten am lebenden Objekt – Kursleiter Uwe schlüpfte dazu in den Ganzkörperschutzanzug. In verschiedenen Szenarien durften die Mädchen richtig “Gas geben” und auf den Kursleiter einschlagen, treten usw.

Einhellig war das Feedback der Teilnehmerinnen: Spaß hat’s gemacht, sie fühlen sich sicherer und sie gehen nun etwas aufmerksamer durch’s Leben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.